Felswand im Rennsteiggarten mit Ginster und Heidelbeere

Jetzt mit Jubiläums-Ausstellung

50 Jahre Rennsteiggarten – eine Reise durch die Zeit.

Foto-Ausstellung vom Tag der Gründung bis heute.

Was blüht im Monat Oktober?

Als letzte Enzian-Art der Gartensaison blüht im Oktober der Herbst-Enzian, auch Chinesischer Schmuck-Enzian genannt. Die Pflanzen wachsen in Tibet und West-Yunnan in 3.500 bis 4.500 m Höhe an kalkfreien, sonnigen, jedoch etwas feuchten Plätzen. Ihre kurz gestielten trichterförmigen kobaltblauen Blüten öffnen sich nur bei milder Witterung. Türkei, Iran und Krim sind die Heimat einer erst jetzt im Herbst blühenden Krokus-Art.

Aus unserer einheimischen geschützten Pflanzenwelt blühen im Naturschutzgarten in diesem Monat noch die Silber-Distel, die Berg-Aster, der Deutsche und der Fransen-Enzian.

Schöne Herbstfärbungen zeigen viele Bäume und Sträucher, z. B. der Fächer-Ahorn, der Amerikanische Schneeball und die Runzlige Felsenmispel, auch die laubabwerfenden Rhododendron-Arten wie z.B. die Gelbe Kaukasus-Alpenrose oder die Kanadische Alpenrose. Selbst Stauden liefern prächtige Farbtupfer, als Beispiele seien die Arktische Brombeere, der Zwerg-Geißbart aus Japan, das Dreizähnige Fingerkraut oder der Kanadische Hartriegel genannt.

Aus sich zersetzendem Holz (z.B. alte Baumstubben) sprießen im Herbst Pilzarten wie Rauchblättriger Schwefelkopf, Hallimasch oder Ziegenbart. Fliegenpilze sind auch immer ein attraktiver Hingucker.

Oft kann man am Vormittag Landschaftsbilder mit zarten Nebelschleiern und Strahlen der tief stehenden Sonne genießen, und es finden sich reizvolle Motive mit ersten Raureifrändern an den Pflanzen.

Noch bis zum Saisonende werden auch die Briefmarkenausstellung und die Fotoausstellung „50 Jahre Rennsteiggarten“ zu sehen sein.

Am Sonntag, den 1. November 2020, öffnet der Rennsteiggarten dann zum letzten Mal in der Saison 2020.

Danke, dass Sie unsere Gäste waren, wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach der Winterpause im April 2021.

Bis bald im Rennsteiggarten