Blütenkalender August | Rennsteiggarten Oberhof

Bluetenkalender August Wollfrüchtiges Fingerkraut (Potentilla eriocarpa) Rennsteiggarten Oberhof

Das blüht im August im Rennsteiggarten

In diesem Monat zeigen sich auf den Kalkgesteinsflächen für europäische Hochgebirgspflanzen z.B. der Gelbe Lein aus SO-Europa, die Wollige Glockenblume (weiß) vom Balkan, das rosa Pyrenäen-Sonnenröschen und der Silber-Storchschnabel (zartrosa) aus Südeuropa im Blütenschmuck. Neben diesen relativ niedrigen Arten wirkt der bis 2,50 m hohe Riesen-Schuppenkopf mit gelben skabioseähnlichen Blüten (Heimat Kaukasus) geradezu gigantisch. Auf etwas saurem Silikatboden blüht noch die Gletscher-Distel aus der spanischen Sierra Nevada. Ihr Blütenstand ist von scharfen, stachelspitzigen Hüllblättern umgeben.

In der Abteilung für asiatische Gebirgspflanzenarten dominiert im August die Farbe Blau in allen Schattierungen. Neben mehreren Enzian-Arten, wie z.B. Kaschmir-, Tibet-, Sommer- und Seltsamer Enzian blühen Kopfige Primel (blauviolett, Himalaja) und Enzian-Lauch (stahlblau, Westchina). Zwei Blauröhre-Arten aus dem Himalaja tragen glockenförmige himmelblaue Blüten jeweils am Ende ihrer zarten, teppichartig auf dem Boden ausgebreiteten Triebe. Punktierte Glockenblume und Japan-Spierstrauch blühen rosa bzw. rot und haben ihre Heimat in Japan und Korea. Den Enzianen nahe verwandt ist die Gattung Tarant, aus welcher Kings Tarant (Himalaja) jetzt seine cremeweißen Blüten zeigt.

 

Im Naturschutzgarten für geschützte einheimische Pflanzenarten blühen im August noch Kreuz-Enzian und der Blaue Tarant, später dann Berg-Aster, Berg-Gamander und die attraktive Silber-Distel. Vielleicht ist auch eine geschützte traditionelle Heilpflanze blühend zu sehen – das nur kurzlebige Echte Tausendgüldenkraut.  Weitere Arten finden Sie in der Abteilung für Thüringer Heilkräuter, wie z.B. Wegwarte, Odermennig, Ochsenzunge und Augentrost.

Im Spätsommer kann man an den Blattunterseiten der Farnpflanzen reife Sporenlager finden; besonders deutlich sind sie beim Lanzen-Schildfarn oder der Hirschzunge zu sehen.