Winterpause | Rennsteiggarten Oberhof

Winterpause im Rennsteiggarten Oberhof

Winterpause im Rennsteiggarten Oberhof

Vom 5. November 2018 bis voraussichtlich zum 18. April 2019 bleibt der Rennsteiggarten für Besucher geschlossen. Die Gebirgspflanzen sind in dieser Zeit unter schützender Schneedecke verborgen, die Wege im Garten durch Schnee und Eis nicht begehbar.

Nach langjährigen Mittelwerten der Meteorologen kann man für 150 Tage im Jahr mit Schneebedeckung rechnen, die durchschnittliche maximale Schneehöhe beträgt dabei 90 cm. Oft werden diese Höchstwerte gegen Ende Februar/Anfang März erst erreicht, wie folgende Beispiele zeigen:

  • 24.03.1987: 150 cm
  • 14.03.1988: 180 cm
  • 22.02.1996: 100 cm
  • 24.02.1999: 95 cm
  • 13.03.2005: 121 cm
  • 09.03.2006: 132 cm
  • 27.02.2009: 130 cm
  • 06.01.2011: 100 cm
  • Die Gartenmitarbeiter haben auch in der Winterzeit reichlich zu tun, es gibt keinen „Winterschlaf“.

    Nach der Schließung Anfang November bringen wir zunächst alle Gegenstände aus Holz (Texttafeln, Gehölzschilder, Wegweiser, Bänke, Papierkörbe) unter Dach, um sie in den Wintermonaten instand setzen und den Holzschutz erneuern zu können. Eingelagert und nachfolgend gesäubert werden auch rund 1 400 weiße Pflanzenschilder.

    Um Winterschäden zu vermeiden, decken wir empfindliche Pflanzenarten mit Fichtenreisig ab, binden jüngere Gehölze (Juniperus) zum Schutz vor Schneedruck zusammen und legen bei einigen gefährdeten Bäumchen einen Drahtschutz vor möglichem Hasenbesuch an.

    Während des Winters müssen Zugänge zu Gebäuden ständig freigehalten werden, nach Schneefällen sind auch flache Dächer und das kleine Anzuchtgewächshaus von der Schneelast zu befreien.

    …und wieder Schnee räumen Gewächshaus …diesmal mit Technik

    Reihenhäuser mal anders. Neben den bereits genannten Instandsetzungsarbeiten wird auch jedes Jahr Neues gebaut, z.B. Bänke, Pflanztröge oder Nistkästen für die gefiederten Gartenbewohner.

    In den Wintermonaten findet der Saatgutaustausch mit ca. 200 botanisch en Einrichtungen in aller Welt statt. Aus der Angebotsliste (Index Seminum) des Rennsteiggartens bestellen jährlich bis zu 100 Interessenten, die Menge der insgesamt versandten Saatgutportionen kann bis zu 1 000 Stück betragen. Umgekehrt werden auch die Samen-Angebote anderer Gärten studiert, um ausgefallene Arten ersetzen oder neue, interessante Arten zur Erweiterung einer Abteilung anziehen zu können. Erste Aussaaten von kalt keimenden Pflanzenarten erfolgen dann möglichst bereits im Februar.

    Zur Verbesserung des Informationsangebots des Rennsteiggartens sind neue Ideen gefragt, sei es für Pflanzenschilder und Texttafeln, oder für Informationsschriften und Kulturtipps für den Pflanzenverkauf.

    Höhepunkte und Veranstaltungen der neuen Saison werden inhaltlich vorbereitet, Kontakte mit fachlichen Institutionen, Reiseveranstaltern, Touristinformationen und anderen Partnern hergestellt.

    So wird auch dieser Winter schnell vorüber gehen und wir freuen uns auf die Wiedereröffnung am Karfreitag, den 19. April 2019!