Saisoneröffnung am Karfreitag, dem 14. April 2017,  9 Uhr

 

Bald ist es wieder soweit und die unter einer dicken Schneedecke verborgene Pflanzenwelt im Rennsteiggarten erwacht zum Bergfrühling 2017.

 

Endlich hatten wir wieder einmal einen "richtigen Winter" hier oben auf der Oberhofer Höh, die dicke Schneedecke hat unserem Garten gut getan - größere Winterschäden sind bisher zum Glück ausgeblieben.

 

Auch wenn wir uns mit so manchem Wintersportbegeistertem über die weiße Pracht gefreut haben, so fiebern wir doch jetzt aber auch den Frühling entgegen. Die Sonne hat schon wieder mehr Kraft, wer freut sich nicht darauf, bei einem ersten Spaziergang die die ersten Sonnenstrahlen im Gesicht zu spüren?

 

Hier oben auf dem Berg lässt der Frühling freilich immer ein bisschen länger auf sich warten. Ist doch aber auch eine schöne Gelegenheit den Frühling zweimal zu genießen. Zuerst bei Ihnen Zuhause in den Tallagen und ab Ostern dann auch endlich den erwachenden Bergfrühling im Gebirge.

 

Sobald Teile des Gartens nach der Schneeschmelze begehbar sind laden wir mit den erste Farbtupfen zu einem besonderen Spaziergang im erwachenden Bergfrühling des Rennsteiggarten Oberhof ein.

 

Bekannte Frühblüher unserer heimischen Flora sind die Frühlings-Knotenblume (auch Märzenbecher genannt), Seidelbast, Blaustern (Scilla) und Leberblümchen – an allen können Sie sich in unserem Naturschutzgarten erfreuen. Etwas später blühen dort Gewöhnliche Kuhschelle, Schlüsselblume und Adonisröschen.

 

Die Blüten der Schnee-Heide recken sich schon zwischen Schneeresten hervor und liefern Hummeln erste Nahrung. Auch  Steinbrech-Arten und die Frühlingslichtblume kämpfen sich alljährlich als erste durch Reste der Schneebedeckung, dann folgen Krokusse und  Felsenblümchen – alle haben ihre Heimat in den europäischen Hochgebirgen.

Schnee-Heide  (Erica carnea)                                    Steinbrech  (Saxifraga spec.)

 

 

 

Was Sie Hause sicher nicht kennen sind diese tollen Blüten:

 

Kugel-Primel  (Primula denticulata)                               

Die Primelwiese wird im Frühjahr von einem Gast aus dem Himalaja geschmückt, der Kugelprimel. Ihr  Verbreitungsgebiet reicht von Afghanistan bis Südost-Tibet. Offene Hänge und lichtes Strauchwerk in 1.500 bis 4.500 m Höhe werden von der Primel mit den ballförmigen, meist hellvioletten Blütenständen häufig besiedelt, daneben blüht die attraktive kleine Netzblatt-Iris aus Südost-Europa und Kleinasien.

 

Nur einige Beispiele der vielen Gäste aus aller Welt, die Sie bei uns im Garten entdecken können.

 

Die Rennsteiggärtner freuen sich schon darauf, endlich wieder Gäste im Garten begrüßen zu dürfen und laden ab Karfreitag, dem 14. April 2017 herzlich zu einem ersten Frühlingsspaziergang ein.

 

 


Den Blütenkalender April  als A4-Plakat im PDF-Format finden Sie hier


 

Hier noch einmal ein kleiner Rückblick auf  die Gartensaison 2016

 

  April 2016   Mai 2016 Juni 2016 Juli 2016 August 2016 September 2016 Oktober 2016